Kuratorium KunstImpulse berühren Arbeitswelt

Projekte
Tourismusmarketing für die Stadt Oppenheim

Kultur- und KunstImpulse
als Initiative 'Neue Qualität der Arbeit'

Mit Kontaktforen und Darstellungsplattformen bieten interessierte Akteure, Persönlichkeiten, Unternehmen und Organisationen Kunstschaffenden Berührungs- und Arbeitspunkte zur Arbeitswelt.








Das Netzwerk-Prinzip

Im Kuratorium 'KunstImpulse berühren Arbeitswelt' sind in einem Netzwerk Organisationen, Unternehmen, Künstler, Gewerkschaften, Persönlichkeiten der Öffentlichkeit, Nutzer, Lieferanten, Sponsoren, politische Kräfte usw. zusammengeschlossen.

Ein Beirat mit Schirmherren aus hochrangigen Honoratioren und Spitzenvertretern aus allen Interessengruppen überwacht Tätigkeit und Entwicklungen. Die Wahl von Jurys durch den Beirat, zur Beurteilung von Ausschreibungen, Kunstwerken o.ä., verleiht den Werken zugleich Öffentlichkeit. Beiratsmitglieder, Mäzene und Sponsoren verschaffen Zugänge, Arbeitsräume, Materialien usw.

In einem Künstlerforum kommunizieren Kunstschaffende aller Kunstrichtungen zum Thema. Jederzeit ansprechbar werden Ideen realisiert, Werke zur Verfügung gestellt, Veranstaltungen bereichert, Arbeitstechniken neu kombiniert.

Die Geschäftsstelle führt und lenkt die Geschicke des Kuratoriums, managt Veranstaltungen, pflegt die Foren und Plattformen, sorgt für Öffentlichkeitsarbeit, organisiert Ausschreibungen, ist das Sprachrohr seiner Mitglieder, veranstaltet Vernissagen, Workshops und Tagungen.





Das Qualitäts-Prinzip

Kultur- und KunstImpulse in der Arbeitswelt sind nicht per Weisung,
gegen die handelnden Menschen, implementierbar.

Die Qualität der Beiratsmitglieder bestimmt die Qualität des Künstlerforums, die Qualität der avisierten künstlerischen Projekte, die Qualität ihrer Rezeption -- und umgekehrt.

Unternehmenskultur dokumentiert sich durch die öffentliche Meinung im politischen, sozialen, wirtschaftlichen Handlungsraum. Wer es sich leistet, die Unternehmenspersönlichkeit vor internen und externen Anspruchsgruppen als 'Selbstkritisch' darzustellen, demonstriert Sicherheit und Qualität.





Das Leistungs-Prinzip

In Workshops werden Künstlern in ergebnisoffenen Findungsprozessen moderne, progressive Ansätze zur Arbeitsqualität zugänglich gemacht.

Das Kuratorium richtet Förderpreise für herausragende Projekte 'Kunst und Kultur zur Steigerung neuer Qualität der Arbeit' ein, setzt damit Beteiligungsreize oder thematische Schwerpunkte.

In Diskussionsforen werden Arbeitsfelder angestoßen sowie Projekte geplant, organisiert und mit Leben gefüllt.

Das Kuratorium ruft über Stipendien oder Sponsoren Gemeinschaftsprojekte ins Leben, an denen mehrere Künstler und Kunstrichtungen beteiligt sind.

Das Kultursponsoring vieler Großunternehmen ist für Kunstschaffende häufig undurchdringlich und unerreichbar. Mit Unterstützung der Schirmherren des Kuratoriums wird die Aufmerksamkeit der Sponsoren auf das Fachforum 'KunstImpulse berühren Arbeitswelt' gelenkt.

Werden beabsichtigte Kunstwerke in Ausschreibungen avisiert
(z.B. Kunst am Bau), so finden sich im Adresspool des Kuratoriums adäquate Künstler jeder Kunstrichtung, denen die Philosophie der modernen Arbeitswelt geläufig ist.

In einer Internetpräsentation werden Werke, Ziele und Philosophien veröffentlicht. Interessierte Akteure bieten Ausstellungsflächen in Foyern oder Fabrikationshallen oder organisieren Präsentationen in Veranstaltungen.





Das Charakter-Prinzip

'Kultur- und KunstImpulse' zur Förderung der Qualität von Arbeit haben immer stattgefunden. Selten haben sich Akteure der Arbeitswelt gezielt um die Entstehung künstlerischer Objekte zur Darstellung in eigener Sache gekümmert oder Anreize gesetzt, die eigene Qualität zum Objekt und Gegenstand von Kunst zu erheben. Umgekehrt haben Künstler die Qualität der Arbeitswelt bisher nicht unbedingt als dankbare Wirkungsplattform erkannt.

Werden künstlerische Erscheinungsformen zur Arbeitswelt aus einem eher zufälligen Nischendasein befreit, öffnen sich Kontinuität und Nachhaltigkeit.

Neben herkömmlicher Kommunikation heben künstlerische Darstellungsformen die Wahrnehmung und Bedeutung wesentlicher Aspekte der Arbeitwelt in der Öffentlichkeit, provozieren Auseinandersetzung, aktivieren Meinungsbildung und stellen neue Sichtweisen bereit.

Werden Arbeitwelt und seine Potenziale zum Gegenstand künstlerischer Auseinandersetzung, wird 'Arbeit' auf eine Stufe mit anderen öffentlich diskutierten gesellschaftlichen Themen gehoben.





Das Dynamik-Prinzip

Wenn KunstImpulse die Arbeitswelt berühren, treffen sie auf Sicherheit und Gesundheit, Partizipation, Gerechtigkeit, Kommunikation, Verständnis, Qualitätsbewusstsein, Leistung, aber auch auf Humane Ressource, Corporate Identity, Bruttosozialprodukt, Stress, Mobbing…

Aus einem künstlerischen Blickwinkel betrachtet, besteht die Chance,
dass in einer ethischen und ästhetischen Definition die dahinter liegenden Menschen sichtbar werden.

Wenn KunstImpulse komplexe Gefüge in eine andere Sprache, in andere Zeichen wandeln, öffnen sie neue Zugänge und frische Wahrnehmungen.





Das Beteiligungs-Prinzip

Hierarchische Strukturen erzwingen Anweisungen und Belehrungen.
Wenn vorgeblich Wissende vermeintlich Unwissende aufklären, liegt darin eine hochpädagogische, meist gebieterische Lehrsituation, die einer inneren Beteiligung entgegen steht.

Sensibilisierte, mündige Mitarbeiter, die ihr Wissen und Können eingeben, stellen Forderungen, mischen sich ein, sind aber schwierig zu führen. 'Improvisationskünstler' beweisen Mut, gehen Wagnisse ein,
sind risikobereit, aber auch gefährdet.

Penetranz, Renitenz, Aufsässigkeit aushalten?

Was ist das Positive an Querdenkern, Provokateuren, Querulanten?





Institut für Schulung und Medienentwicklung
Kaiserstraße 80
44135 Dortmund

Verantwortlich: Reinhard R. Lenz, Ingo Lenz

Fon: 0231/ 58 44 92-0
Info@Institut-Input.de





Das Verbindlichkeits-Prinzip

Sie wollen sich ideell und/oder monitär für die Etablierung künstlerischer Projekte im Rahmen der Kuratoriums 'KunstImpulse berühren Arbeitswelt' engagieren?


Hier können Sie das entsprechenden Formular herunterladen
und uns ausgefüllt zuschicken oder zufaxen.